Hauptinhalt

Medienbrief 3

Für Eltern und deren jugendliche Kinder

Im Medienbrief 3 finden Sie auf 28 Seiten verständliche Tipps zur Mediennutzung in der Pubertät. Der Medienbrief 3 steht Ihnen als PDF kostenfrei zum Herunterladen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Novellierung JuSchG wird der Medienbrief 3 gerade aktualisiert und redaktionell geändert. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die pädagogischen Inhalte des Briefes.

Titelseite Medienbrief 3

Medienbrief Nr. 3 von 12 bis 15 Jahren: Pubertät und Medien I

Sexting, Cybermobbing und Co.

Unsere Medienexpertin Tine hat jede Menge zu tun mit ihren Neffen Leo und Michi und ihrer Nichte Katharina sowie dem Nachbarskind Sara. Die Kinder ihres Bruder Max und die Tochter ihrer Nachbarin Aylin sind, wie so viele Kinder und Jugendliche, begeistert von den Möglichkeiten ihres Smartphones und des Computers.

Den Eltern wird das alles zu viel, denn oftmals rat- und auch hilflos erkennen sie, dass die intensive Mediennutzung ihrer Kids nicht nur ein Zeitfresser ist, sondern auch ernste Gefahren mit sich bringen kann.

Tine befasst sich in dieser Ausgabe der Medienbriefe u. a. mit Themen wie den (illegalen) Downloads und Streams, der Faszination, die Computerspiele mit sich bringen, sie hilft bei Cybermobbing, bei Fragen zum Sexting und gibt Tipps zum Thema Körperbilder im Netz.

Inhaltsvorschau: Medienbrief 3 – Pubertät und Medien

Im Medienbrief 3 lesen Sie wertvolle Tipps zu:

  • Faszination Computerspiel und Computerspielsucht
  • (Illegale) Downloads und Streams
  • Lootboxen
  • Sextortion (sexuelle Erpressung)
  • Sexting
  • Cybermobbing
  • Körperbilder im Netz
  • YouTube und seine Influencerinnen und Influencer