Hauptinhalt

LIVE-Web-Coaching vom 28.10.21:

"Ich bin so fett und hässlich!". Verstärken Medien Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen?

 

Wir sprachen mit Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Liane Hammer und Medienwissenschaftlerin Dr. Maya Götz.

Nach unserem Live-Web-Coaching finden Sie hier in Kürze das Video mit Untertiteln, Übersetzung in Gebärdensprache und einer vorangestellten Audiodeskription.

Studio-Expertin: Liane Hammer  

Porträtfoto: Liane Hammer.
anad.de

Liane Hammer ist Diplom-Pädagogin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Seit 2012 arbeitet sie als Therapeutische Leitung von ANAD e. V., einem Versorgungszentrum für Essstörungen in München. Hier arbeitet sie direkt mit Patientinnen, Patienten und Angehörigen und begleitet Wohngruppen für Betroffene.

ANAD e. V. ist ein gemeinnütziger Verein. Menschen mit Essstörungen und ihre Angehörigen finden hier professionelle Beratung und Therapieangebote von Fachkräften aus verschiedenen Bereichen (Psychotherapie, Pädagogik, Ernährungsberatung), intensiv betreute Wohngruppen sowie eine kostenlose und anonyme Online-Beratung.  

Studio-Expertin: Dr. Maya Götz

Porträtfoto: Dr. Maya Götz.
izi.de

Dr. phil. Maya Götz ist Medienwissenschaftlerin und Medienpädagogin. Sie leitet das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) beim Bayerischen Rundfunk. Das IZI führt wissenschaftliche Forschungsprojekte durch, um die Medienangebote für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Außerdem leitet Dr. Maya Götz das Festival Prix Jeunesse International für Produzentinnen und Produzenten von Kinder- und Jugendfernsehen aus aller Welt.

Die Pädagogin forscht vor allem im Bereich „Kinder/Jugendliche und Fernsehen“, mit Schwerpunkt Geschlechtsunterschiede. Sie leitete mehr als 180 Studien u. a. zu Daily Soaps, Castingshows und Identitätsentwicklung. Außerdem ist sie pädagogische Leiterin der Medienkompetenzplattform „So geht Medien“ von ARD und ZDF.

Moderator: Tobias Krell (auch bekannt als Checker Tobi)

Porträtfoto: Tobias Krell (auch bekannt als Checker Tobi)
Hans-Florian Hopfner

Tobias „Tobi“ Krell ist Fernsehmoderator, -reporter und -redakteur. Er ist bekannt als „Checker Tobi“ : Beim Kinder-TV-Kanal KiKa moderiert er die gleichnamige Sendung und geht darin als Reporter verschiedenen „Checkerfragen“ nach, die Kinder beschäftigen. Zum Beispiel: Wie funktioniert eine Seilbahn? Aus was bestehen eigentlich Gewürze? Wie fühlt sich Schwerelosigkeit im Weltraum an?  Tobias Krell hat Medienwissenschaft studiert und lebt in München.

Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen: mehr zum Thema

Hintergründe und Fakten

Fachleute unterscheiden zwischen

  • Anorexie (Magersucht)
  • Bulimie (Essattacken mit anschließendem selbst herbeigeführtem Übergeben) und
  • Binge-Eating-Störung (unkontrollierte Essanfälle ohne anschließendes Übergeben)

Das wichtigste Merkmal einer Essstörung: Die Betroffenen beschäftigen sich ständig mit dem Thema Essen und dem eigenen Körper. Essstörungen sind schwere Erkrankungen. Sie können ernsthafte körperliche und psychische Schäden nach sich ziehen und sogar tödlich enden. Deshalb gilt: unbedingt ernst nehmen!  

Noch sind Mädchen und Frauen häufiger betroffen als Jungen und Männer. Doch die Zahl der männlichen Betroffenen in therapeutischen Einrichtungen nimmt zu. Außerdem werden die Betroffenen immer jünger: Auch Kinder im Grundschulalter sind schon wegen Essstörungen in therapeutischer Behandlung.

Ursachen: Sind die Medien schuld?  

Grundsätzlich gilt: Es gibt nicht „die eine Ursache“. Meist entsteht eine Essstörung aus dem Zusammenspiel mehrerer Faktoren: der Persönlichkeit, familiären Konflikten, dem Einfluss von Gleichaltrigen – und dem Einfluss der Medien. Wenn Kinder sich mit vermeintlichen Vorbildern im Fernsehen und den sozialen Medien vergleichen, kann das Essstörungen auslösen oder verstärken. Denn hier sehen und erleben Kinder und Jugendliche von klein auf, welche Körperbilder und Charaktereigenschaften je nach Geschlecht gesellschaftlich als „schön“, „erfolgreich“ und „erstrebenswert“ eingestuft werden. Und wer mit welcher Selbstdarstellung in Social-Media-Kanälen die meisten Likes einsammelt. Wie können Eltern diesem Einfluss entgegenwirken? Diese und viele weitere Fragen beantworten unsere Expertinnen im Web-Coaching und in unserem Live-Chat.

Nützliche Links

Links zum Thema Essstörungen

Links zum Einfluss von Medien auf Schönheitsideale und Essstörungen