Elternbrief Nr. 8

B A Y E R I S C H E S L A N D E S J U G E N D A M T Briefe INHALT Ihr Kind entwickelt im zwei- ten Lebensjahr einen ungeheuren Forscherdrang . Es probiert und experimentiert. Es versucht, auf Stühle und Sofas zu klettern, und wenn es schon laufen kann, er- reicht es Gegenstände, die bisher unerreichbar waren. Da es immer beweglicher und geschickter wird, findet es immer neue Her- ausforderungen. Dabei stößt es natürlich des Öfteren an Grenzen. Manche Grenzen liegen in der Natur der Sache, etwa wenn es an einer Schublade zerrt, die nicht aufgehen will. Oder aber Sie set- zen ihm Grenzen , indem Sie ihm zum Beispiel einen Gegenstand aus der Hand nehmen, der nicht für Kinder geeignet ist. In beiden Fällen müssen Sie damit rech- nen, dass Ihr Kind heftig weint oder schreit. Versuchen Sie, in solchen Situationen gelassen zu bleiben. Nicht immer wird es Ih- nen gelingen, Ihr Kind abzulen- Ich und die anderen Bald wird Ihr Kind eineinhalb Jahre alt. Aus Ihrem Baby ist längst ein Kleinkind geworden, und Sie sehen: Kinder sind verschieden. Während sich die Tochter mutig von Papa wegbewegt, versteckt sich der kleine Sohn noch hin- ter Mamas Hosenbein, aber neugierig ist auch er. Beide wollen sie die Welt entdecken, daran gibt es keinen Zweifel. Gleichzeitig sind sie aber immer wieder froh, zurück in Papas oder Mamas Arme flüchten zu können. Sie ge- hen auf Entdeckungstour und stoßen an ihre Grenzen. So lernen sie jeden Tag ein wenig mehr über sich und ihre kleine Welt. 1 Was Ihr Kind schon alles kann 3 Kinderreime 4 Schlaf, Kindlein, schlaf 5 Das ist mein Freund 7 Typisch Mädchen, ...oder? 8 Essverhalten 10 Heile, heile Segen: die Hausapotheke 11 Mein Kind ist allergisch! Ihr Kind stößt nun öfter an Grenzen. 8 Alter: 16- 18 Monate

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI4NDAz