Elternbrief Nr. 5

B A Y E R I S C H E S L A N D E S J U G E N D A M T Briefe 5 - - - - - INHALT Alter: 9- 10 Monate 1 Laufen lernen 2 Selber essen 3 Grenzen setzen 3 Plaudertasche oder großer Schweiger? 4 Elternzeit und/oder Beruf 5 Kinderbetreuung 7 Abschied nehmen 11 Regelmäßg zur Vorsorge: die U6 Mit Riesenschritten vorwärts In den letzten Monaten hat sich Ihr Kind vom hilflosen kleinen Säugling zum aktiven Baby entwickelt. Es möchte nun auch dabeisitzen und am Leben in der Familie teil haben. Tagsüber schläft es mittlerweile sehr viel weniger als in der ersten Zeit. Die meisten Kinder werden in diesem Alter zwar noch zweimal am Tag schlafen gelegt. Doch wenn Ihr Kind abends immer sehr schlecht einschläft, könnten Sie auch einmal ausprobieren, ob für Ihr Kind ein einzi ger Mittagsschlaf nicht ausreichend wäre. Seien Sie nicht übervorsichtig. Ihr Baby möchte sich jetzt vielleicht hochziehen und fest halten. Vielleicht macht es auch schon die ersten Gehversuche , indem es sich seitlich am Sofa oder einem anderen Möbelstück entlangtastet. Es ist zwar noch ziemlich wackelig auf den Beinen, aber es lernt dabei, sein Gleich- gewicht zu halten – eine wichti ge Voraussetzung für das spä tere Laufen . Vielleicht beginnt es auch schon Treppen hinaufzuklet tern. Auch hier lernt Ihr Baby, sein Gleichgewicht zu trainieren und Höhe und Tiefe abzuschätzen. Für Sie ist es eine gute Übung, das Gewährenlassen zu üben . Na türlich müssen Sie darauf achten, dass Ihrem Baby nichts passiert, aber gleichzeitig ist es wichtig, den kleinen Entdecker nicht mit Ihrer eigenen Übervorsichtigkeit auszubremsen.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI4NDAy