27. Elternbrief Erziehungsratgeber Bayerisches Landesjugenda

15 stellen. Im Laufe der Behandlung lernen Kinder auch mithilfe rhyth- mischer Verse und Lieder eine neue Sprechweise. Die Bewälti- gung der Angst spielt dabei eine große Rolle. Bei vielen Kindern verschwindet das Stottern wieder völlig. Die Chancen sind umso größer, je früher mit einer Thera- pie begonnen wird. Lassen Sie keine Untersu chung aus! Vorsorgeuntersuchung U10 Die U10 schließt die Lücke zwischen der U9, die im Alter von fünf Jahren durchgeführt wird und der J 1, die zwischen zwölf und 14  Jahren stattfinden soll. Schwerpunkt der U10 ist das Erkennen von Entwicklungs- oder Verhaltensstörungen wie zum Bei- spiel AD(H)S, motorischen Störun­ gen oder auch Teilleistungsstö- rungen, die manchmal erst auf- fallen, wenn ein Kind die Schule besucht. Wird eine entsprechen- de Störung festgestellt, kann der Arzt Sie über Hilfsmöglichkeiten und Therapieangebote informie- ren. Die Vorsorgeuntersuchung wird noch nicht von allen Kran- kenkassen übernommen. Erkun- digen Sie sich bei Ihrer Kranken- kasse oder Kinderärztin. © Semevent / Pixabay.com

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI4NDAy